Modellbahn Union MU-H0-T32003 Schienen-Straßen-Bus BS300 DB 29-2 Straßenversion Spur H0

Artikel-Nr.:  MU-H0-T32003
Schienen-Straßen-Bus BS300 DB 29-2 Straßenversion - Bild 1
Schienen-Straßen-Bus BS300 DB 29-2 Straßenversion - Bild 2
Schienen-Straßen-Bus BS300 DB 29-2 Straßenversion - Bild 1Schienen-Straßen-Bus BS300 DB 29-2 Straßenversion - Bild 2
ehemalige UVP 2) : 49,99 (inkl. MwSt.)
Bei uns sparen Sie somit:40 %20,00
Modellbahn Union (bis 30.06.2024)
49,99 1)
29,99
-40%
inkl. MwSt. und
nicht geeignet unter 14 Jahren
Gesamtpreis: {{ totalPrice }}
Stück
zur Zeit nicht lieferbar
Diesen Artikel merken Artikel ist gemerkt
Verfügbarkeit: (Lieferzeit: )
  • Beschreibung
  • Video
Hersteller
Modellbahn Union
Produktart
Straßenfahrzeuge
Technik & Modellinformationen
Betriebsnummer 29-2
Maßstab 1:87
Motor nein
Spurweite Spur H0
Länge (mm) 125
Altershinweis nicht geeignet unter 14 Jahre
Land
Deutschland DB
Epoche
Epoche III

Modellbahn Union Spur H0 Exklusivmodell. Das Modell basiert auf dem bekannten Brekina Modell.
 

Version: Schi-Stra-Bus BS300 Epoche IIIb, Nummernschild DB 29-2, Zuglauf Betzdorf-Altenkirchen-Dierdorf-Koblenz

Modell: Spur H0. Standmodell ohne Antrieb und Beleuchtung.
Das Modell ist komplett bedruckt und mit allen angesetzten Details ausgerüstet. Ein Decalbogen mit Zuglaufschildern, Nummernschildern und Anschriften zur wahlweisen Umgestaltung liegt bei.

Vorbild: Der BS300 wurde 1951 als Zweiwegefahrzeug oder auch Schienen-Straßen-Bus konzipiert und 1953 bei der Deutschen Bundesbahn in Dienst gestellt. Die Fahrzeuge wurden von Nordwestdeutscher Fahrzeugbau NWF hergestellt, waren mit einem Dieselmotor von Klöckner-Humboldt-Deutz ausgestattet und leisteten 120 PS.
Für den Schienenbetrieb wurden an bestimmten Bahnhöfen Drehgestelle unter beide Seiten des Busses geschoben, so daß dieses "aufgebockt" auf den Strecken der DB fahren konnte. Für den Antrieb sorgte die gummibereifte Hinterachse des Busses.
Die BS300 erreichten auf der Straße eine Geschwindigkeit von 80 km/h, auf der Schiene waren 120 km/h möglich. Es gab 43 Sitzplätze und bis zu 24 Stehplätze.
Mangelnde Flexibilität im Einsatz, da die Kapazitäten nicht einem steigendem Fahrgastaufkommen angepasst werden konnten, sowie die Notwendigkeit, bestimmte Bahnhöfe für den Wechsel von Straße auf Schiene anfahren zu müssen, sorgten bald für schwindendes Interesse der DB. Der letzte Einsatz auf der Schiene erfolgte im Mai 1967 auf der Strecke Koblenz-Betzdorf. Als reine Straßenfahrzeuge waren die Busse noch länger im Einsatz.
Ein Fahrzeug ist inklusive der Drehgestelle bis heute erhalten geblieben und steht im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen.
Ersatzteile
dazu passende Artikel