Roco 71813 Elektrolok Ae 8/14 11851 SBB H0

Artikel-Nr.:  Roco-71813
Elektrolok Ae 8/14 11851 SBB - Bild 1
Elektrolok Ae 8/14 11851 SBB - Bild 2
Elektrolok Ae 8/14 11851 SBB - Bild 3
Elektrolok Ae 8/14 11851 SBB - Bild 1Elektrolok Ae 8/14 11851 SBB - Bild 2Elektrolok Ae 8/14 11851 SBB - Bild 3
499,90
inkl. MwSt. und zzgl. Versand
nicht geeignet unter 14 Jahren
Änderungen übernehmen
Stück
zur Zeit nicht lieferbar
Kauf über Bonuspunkte:
Für den Kauf über Bonuspunkte werden 49.990,00 Bonuspunkte benötigt.
Fehlende Bonuspunkte: 49.990,00
Diesen Artikel merken Artikel ist gemerkt
Verfügbarkeit:(Lieferzeit: 1-2 Tage)
Twitter aktivieren
Zur Datenschutzerklärung von Twitter
Facebook aktivieren
Zur Datenschutzerklärung von Facebook
  • Beschreibung
Modell: Spur H0 Gleichstrom. Neukonstruktion der markanten Einzelgängerin mit Lokfronten der Ae 6/6, feine extra angesetzte Scheibenwischer, verchromtes Wappen an den Stirnfronten, filigrane Stromabnehmer, beide Lokhälften werden von je einem Motor angetrieben (Digitalbetrieb mit 2 Decodern über eine Adresse gesteuert), die Führerstands-Beleuchtung kann mit einem DIP-Schalter geschalten werden, Schweizer Lichtwechsel kann mit DIP-Schalter geschaltet werden.

Vorbild: Um die immer schwerer werdenden Züge über den Gotthard zu befördern, entschied das Direktorium der Schweizerischen Bundesbahnen den Bau von riesigen Doppellokomotiven. Im Jahr 1931 stellten die SBB die Ae 8/14 11801 in Dienst. Neben dem technischen Konzept, lehnt sich auch die äußere Gestaltung der beiden Lokkastenhälften der Ae 8/14 stark an die Ae 4/7 an. Das Ungetüm ist in der Lage, im Flachland 2000 t zu schleppen; auf 16-Steigungen zieht die Maschine 1760 Tonnen, auf einer Steigung von 26 eine Zuglast von 770t über den Berg. Fast 34m ist der Riese lang, das Gesamtgewicht liegt bei 247t.
1932 erhielten die SBB eine weitere Ae 8/14, die als Nr. 11851 eingereiht wurde. Sie wurde im Gegensatz zur 11801 jedoch nicht von SLM und BBC, sondern von SLM und MFO entwickelt. Bei gleichen Gesamtabmessungen und gleichem Gesamtgewicht konnte die installierte Leistung sogar noch auf 6070 kW (8250 PS) gesteigert werden. Anstelle des Buchli-Antriebs erhielt die 11851 jedoch den SLM-Universalantrieb mit sechzehn Fahrmotoren. Dieser war zwar leistungsfähig, aber auch extrem laut, störanfällig und unwirtschaftlich. Anlässlich eines Umbaus im Jahr 1961 erhielt die Lokomotive neue geschweißte Führerstände für sitzende Bedienung, baugleich denen der neuen Ae 6/6-Lokomotiven. Die 11851 war in diesem teilmodernisierten Zustand noch bis 1976 in Betrieb, und wurde 1977 in Bellinzona ausgeschlachtet und in Biasca verschrottet.

Hersteller
Roco
Spurweite
Spur H0 16,5mm
Stromversorgung
Gleichstrom DC
Produktart
Elektrolokomotive
Technik & Modellinformationen
Motor 2
Schwungmasse ja
Haftreifen ja
Kupplungen NEM 362 Kupplungsaufnahme, Roco Kurzkupplungen
Licht Lichtwechsel nach Schweizer Vorbild
Innenbeleuchtung Führerstand
Betriebsnummer 11851
Maßstab 1:87
Digital & Sound
Digitalschnittstelle 2x NEM 658 22-polig PluX22
Land
Schweiz SBB
Epoche
Epoche IV
Für diesen Artikel gibt es auch dazu passende Artikel

Das 1960 als Hersteller für Kunststofferzeugnisse (Sandkübel, Miniatur-Militärfahrzeuge) gegründete Unternehmen zählt heute als Innovationsführer zu den weltweit führenden Anbietern bei Modellbahnen. Die ersten Lokomotiven wurden 1976 erzeugt. Präzision und Vorbildtreue zeichneten die Modelle vom Start weg aus und begründeten früh den Qualitätsruf des Unternehmens.
Dazu hat Roco „Modelleisenbahn" stets weitergedacht und mit Innovationen die Branche belebt. Erwähnt seien durch die Jahrzehnte unter anderen die in der Länge unverkürzten Waggons, die vorbildgerechteren Gleise mit weniger hohen Schienenprofilen oder die „verhakungsfreien" Kurzkupplungen. Ein Meilenstein für die Zukunft ist das topaktuelle Z21 Steuersystem, das erstmals virtuelle und reale Spielwelt verbindet und damit den Spielwert von Modellbahnen auf ein völlig neues Niveau hebt.

Firmenzentrale ist in Bergheim/Salzburg. Roco ist global präsent und über die Modelleisenbahn München GmbH ein Unternehmen der Modelleisenbahn Holding GmbH, zu der auch der deutsche Qualitätshersteller Fleischmann zählt.

Roco setzt auf Wert- und Handarbeit. Nur so können die detailreichen, hoch zuverlässigen und funktionalen Miniaturen entstehen. Dass Roco Lok- und Waggon-Besitzer beste Qualität erhalten und lange Freude an ihren Modellen haben, gewährleistet ein umfassendes Qualitätsmanagement mit internen und externen Qualitätssicherungsmaßnahmen. Auch hier ist Roco Vorreiter. So wurde das Roco Werk in Arad als erstes Werk in der Modelleisenbahn-Branche überhaupt durch die deutsche DQS GmbH nach ISO 9001 zertifiziert.

Kundenbewertungen von Modellbahn Union einsehen