Dampflok Class A4

Die Dampflok Class A4 - Das Vorbild:

Die A4 Dampflok der London and North Eastern Railway (LNER) ist eine der bekanntesten und ikonischsten Dampflokomotiven, die je gebaut wurden. Entwickelt von dem legendären Ingenieur Sir Nigel Gresley in den 1930er Jahren, war die A4 dafür bekannt, Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen und ein Symbol für die Leistungsfähigkeit der britischen Eisenbahnindustrie zu sein. Inspiration für das Stromliniendesign erhielt Gresley unter anderem von den "Fliegender Hamburger" Dieseltriebzügen der Deutschen Reichsbahn.

Die Loks der Baureihe A4 wurden speziell für den Einsatz im Hochgeschwindigkeitsverkehr entwickelt und stellten eine beachtliche technische Errungenschaft dar. Sie verfügten über eine stromlinienförmige Verkleidung, die den Luftwiderstand reduzierte und die Leistungsfähigkeit der Lokomotiven maximierte. Sechs große Treibräder sorgten für eine hohe und stetige Geschwindigkeit auf den Gleisen, zusätzliche Achsen erhöhten die Stabilität. Die A4 war mit einem leistungsstarken Dampfkessel ausgestattet, der genug Dampf erzeugte, um hohe Geschwindigkeiten zu erreichen. Hinter der Lok kamen verschiedene Tender mit und ohne Korridor zum Einsatz.

Die A4 Dampfloks wurden hauptsächlich im Fernverkehr eingesetzt und zogen Züge wie den "Flying Scotsman" und den "Silver Jubilee" auf den Strecken von London in Richtung Mittelengland und vor allem Schottland. Sie waren für ihren Komfort und ihre Zuverlässigkeit bekannt und wurden von den Passagieren sehr geschätzt. Die A4 Lokomotiven verkörperten den Stolz und die Eleganz der britischen Eisenbahntradition.

Leider markierte die Einführung von Diesellokomotiven und später von Elektrolokomotiven das Ende der Ära der Dampfloks. In den 1960er Jahren wurden die A4 Loks schrittweise außer Dienst gestellt und durch modernere Loks ersetzt. Dennoch bleibt die A4 Dampflok ein bemerkenswertes Beispiel für technische Brillanz und Leistungsfähigkeit.

Die schnellste Dampflokomotive der Welt

Eine der berühmtesten A4 Lokomotiven war die "Mallard". Am 3. Juli 1938 brach die Mallard den Geschwindigkeitsrekord für Dampflokomotiven, indem sie eine Höchstgeschwindigkeit von 202,8 km/h (126 mph) erreichte. Dieser Rekord steht bis heute und zeigt die außergewöhnliche Leistungsfähigkeit der A4.

Heute sind noch sechs A4 Dampfloks erhalten geblieben, darunter die Mallard, die in das National Railway Museum in York, England, gebracht wurde. Sie dient als Denkmal für die goldenen Zeiten der Dampflokomotiven und als Erinnerung an die bahnbrechende Arbeit von Sir Nigel Gresley und seinem Team. Bei ausgewählten Veranstaltungen, zuletzt dem Great Gathering aller erhaltenen A4 in York im Jahr 2013, werden die vorhandenen Loks teilweise noch in Betrieb genommen.

Die A4 Dampflok der LNER wird immer einen besonderen Platz in der Geschichte der Eisenbahn einnehmen. Ihre Eleganz, Geschwindigkeit und technische Raffinesse haben sie zu einem legendären Symbol für die britische Eisenbahn gemacht.

Hornby
Artikel-Nr.: Hornby-R30264
ehemalige UVP 2): 366,38 Sie sparen: 33%122,33
329,74 1)
244,05
Dampflok-Woche
(bis 26.07.2024)
-25%
inkl. MwSt.und zzgl. Versand
zur Zeit nicht lieferbar
Hornby
Artikel-Nr.: Hornby-R3993
ehemalige UVP 2): 248,86 Sie sparen: 35%87,45
223,98 1)
161,41
Dampflok-Woche
(bis 26.07.2024)
-27%
inkl. MwSt.und zzgl. Versand
zur Zeit nicht lieferbar
Hornby
Artikel-Nr.: Hornby-R30265
ehemalige UVP 2): 366,38 Sie sparen: 33%122,33
329,74 1)
244,05
Dampflok-Woche
(bis 26.07.2024)
-25%
inkl. MwSt.und zzgl. Versand
zur Zeit nicht lieferbar