Lenz 40163-03 Diesellok V 160 002 Lollo DB Digital Sound Spur 0

Artikel-Nr.:  Lenz-40163-03
Diesellok V 160 002 Lollo DB Digital Sound - Bild 1
ehemalige UVP 2) : 849,00 (inkl. MwSt.)
Bei uns sparen Sie somit:5 %49,01
799,99
inkl. MwSt. und
nicht geeignet unter 14 Jahren
Gesamtpreis: {{ totalPrice }}
zur Zeit nicht lieferbar
Diesen Artikel merken Artikel ist gemerkt
Verfügbarkeit: (Lieferzeit: )
  • Beschreibung
Hersteller
Lenz
Produktart
Diesellokomotive
Technik & Modellinformationen
Betriebsnummer 160 002
Innenbeleuchtung Führerstand
Inneneinrichtung Führerstand
Maßstab 1:45
Kupplungen Lenz-Digitalkupplung
Länge (mm) 356
Licht 3-Licht Spitzensignal & 2 Schlusslichter, mit Fahrtrichtung wechselnd
Spurweite Spur 0
Digital & Sound
Digital Sound ab Werk
Land
Deutschland DB
Epoche
Epoche III

Modell: Spur 0 Gleichstrom. Diesellok V 160 002 Lollo der DB, Epoche 3, BD Münster Bw Osnabrück. Decoder mit Energiespeicher und zahlreichen Funktionen, Mischbauweise Metall/Kunststoff, Hochleistungsmotor, Spurkranzhöhe kleiner 1,2 mm, Federpuffer, Metallradsätze, Konstantlicht, richtungsabhängige Lichtwechsel, Führerstand mit Beleuchtung, ABC, USP, RailCom, digital/analog Erkennung, Sound, Inneneinrichtung, 4 angetriebene Achsen.

Vorbild: Nach der erfolgreichen V 200 wurde Mitte der 50er Jahre eine einmotorige Diesellokomotive geplant, die auf nicht elektrifizierten Strecken die noch zahlreich vertretenen Dampflokomotiven der Baureihen 03, 23, 38 und 50 ablösen sollte. Die von Krupp gefertigten neun Vorserienmodelle hatten noch eine rundliche Stirnfläche (was der Lok den Spitznamen Lollo einbrachte), die in der Serienfertigung durch die kantige, einfacher und kostengünstiger zu fertigende Form ersetzt wurde. Angetrieben wurde die V 160 von einem 1.900 PS starken 16-Zylinder von Mercdes-Benz oder Maybach. Ab 1964 versahen die von Krupp, Henschel, KHD, Krauss-Maffei und MaK gebauten V 160 ihren Dienst.
Mit mehr als 800 Stück ist die V 160-Reihe eine der meist eingesetzten Streckendieselloks der DB. Zur V 160-Familie gehören unter anderem die Baureihen 215 bis 219, 225 und 226. Sie wurden im einfachen Nebenbahndienst und Regionalverkehr ebenso eingesetzt wie vor Güterzügen, Schnellzügen und Intercitys. Die Baureihe 218 ist der letzte Entwicklungsstand der V 160 Familie. Sie besitzt eine elektrische Zugheizung und einen 2500 bis 2800 PS starken Motor, der den Hilfsdiesel des Heizgenerators überflüssig machte. Zugheizung und Wendezugsteuerung machten die 218 schließlich zu einer Universal-Lok für Reise- und Güterzugdienst, die teilweise noch heute im Einsatz ist.
dazu passende Artikel