Liliput L136135 Akkutriebwagen Akku-Turmtriebwagen DRG AC Digital H0Neu

Artikel-Nr.:  L136135
Akkutriebwagen Turmtriebwagen DRG AC Digital - Bild 1
Akkutriebwagen Turmtriebwagen DRG AC Digital - Bild 2
Akkutriebwagen Turmtriebwagen DRG AC Digital - Bild 3
Akkutriebwagen Turmtriebwagen DRG AC Digital - Bild 4
Akkutriebwagen Turmtriebwagen DRG AC Digital - Bild 1Akkutriebwagen Turmtriebwagen DRG AC Digital - Bild 2Akkutriebwagen Turmtriebwagen DRG AC Digital - Bild 3Akkutriebwagen Turmtriebwagen DRG AC Digital - Bild 4
ehemaliger UVP 2) : 245,00 (inkl. MwSt.)
Bei uns sparen Sie somit:10 %
Hersteller: Liliput
Liliput
Verfügbarkeit:(Lieferzeit: 1-2 Tage)
Kauf über Bonuspunkte:
Für den Kauf über Bonuspunkte werden 22.050,00 Bonuspunkte benötigt.
Fehlende Bonuspunkte: 22.050,00
220,50
Stück
zur Zeit nicht lieferbar
Diesen Artikel merken Artikel ist gemerkt
  • Beschreibung
Modell:
Spur H0 Wechselstrom. Turmwagen der Fahrleitungsmeisterei München, Betriebs-Nr. 701 408, DRG, Fahrgestell aus Metalldruckguss, Motor mit Schwungmasse, Digitaldecoder, Kurzkupplungskinematik, Kupplungsaufnahme nach NEM 362, LILIPUT-Kurzkupplung, Dreilicht-LED-Spitzensignal weiß/rot mit der Fahrtrichtung wechselnd, Innenbeleuchtung, empf. Mindestradius 360 mm, LüP 145 mm. Arbeitsbühne heb-/drehbar, Bühnengeländer klappbar.

Vorbild:
Die fortschreitende Elektrifizierung der Haupt-, aber auch der Nebenstrecken Deutschlands erforderte Instandhaltungsfahrzeuge zur Gewährleistung eines immer optimalen Zustands der Oberleitung. Um die überalterten Fahrzeuge aus der Anfangszeit ausmustern zu können, wurden von der Deutschen Reichsbahn deshalb ab Ende der 20er-Jahre Neubauten beschafft. Es entstand unter anderem ein ganz besonderer „Turmwagen", dessen Antrieb von (in den Vorbauten untergebrachten) Akkumulatoren gespeist wurde. Diese wiederum konnten – durch die Integration eines Gleichrichters ins Fahrzeug – völlig unabhängig von stationären Ladeanlagen direkt u¨ber den Dachstromabnehmer aus der Oberleitung geladen werden.
Die Akku-Turmtriebwagen waren mit einem Mannschaftsraum und einer vollständigen Werkstatt ausgerüstet. Sie waren zumeist einzeln unterwegs, konnten aber aufgrund angebauter Regelkupplung und -Puffer bei Bedarf z.B. auch Materialwagen mitführen. Während die Fahrzeuge selbst von J.A. Maffei hergestellt wurden, kam die elektrische Ausrüstung von SSW (Siemens-Schuckert-Werke) und die Akkus von AFA (Akkumulatoren-Fabrik AG).
Die Vorbilder unserer Modelle wurden zwischen 1929 und 1933 gebaut, es entstanden insgesamt sechs Fahrzeuge, die sich teilweise in kleinen Details unterschieden. Sie wurden in München, Breslau und Augsburg stationiert. Ab der Epoche III wurden teilweise Modifikationen vorgenommen, z.B. zusätzliche Steckdosen frontal angebracht, ein offener Werkzeugkasten auf einer Seite am Fahrgestell montiert oder die Lampen getauscht. So sahen die Fahrzeuge bei ihrem Dienstende Anfang der 70er-Jahre teilweise in einigen Details recht unterschiedlich aus. Bedauerlicherweise ist keines der interessanten Fahrzeuge museal erhalten geblieben.
Die Liliput-Modelle sind wie Ihr Vorbild mit einer drehbaren Arbeitsbühne und klappbarem Bühnengeländer ausgestattet, so dass sowohl die Arbeitssituation an der Oberleitung als auch der Fahrbetrieb oder die Abstellung z.B. in der Fahrleitungsmeisterei oder dem Bw vorbildgerecht nachgestellt werden können.
Spurweite
Spur H0 16,5mm
Stromversorgung
Wechselstrom AC
Produktart
Elektrotriebzug
Technik & Modellinformationen
Motor ja
Schwungmasse ja
Kupplungen NEM 362 Kupplungsaufnahme, KKK, Liliput Kurzkupplungen
Licht 3-Licht Spitzensignal & 2 Schlusslichter, mit Fahrtrichtung wechselnd
Inneneinrichtung ja
Innenbeleuchtung ja
Betriebsnummer 701 408
Maßstab 1:87
Digital & Sound
Digital ab Werk
Land
Deutschland DRG
Epoche
Epoche II
Für diesen Artikel gibt es auch dazu passende Artikel

1989 wurde das britische Unternehmen Bachmann Europe Plc gegründet, das 1993 den Markennamen Liliput und die Formen der ehemals österreichischen Firma Liliput erwarb. In Altdorf bei Nürnberg wurde eine Niederlassung eröffnet, um von hier aus den deutschen und kontinentaleuropäischen Markt zu bedienen. Von Altdorf aus wird für die Marke Liliput die gesamte Neuheitenplanung und Produktentwicklung betreut.

Der Schwerpunkt bei Bachmann/Liliput liegt in den beiden Spurweiten H0 und H0e,die Modelle orientieren sich an deutschen und europäischen Vorbildern. Während in den ersten Jahren noch die Formen der ehemaligen österreichischen Firma verwendet wurden, begann man Anfang 2000 eigene Formen und Modelle zu produzieren. Die erste Dampflok waren die Lokomotive der Baureihe 62 mit Metallgehäuse. In den folgenden Jahren sollten viele Modelle folgen, die wesentlich zum heutigen Erfolg dieser Marke beigetragen haben, etwa in H0 die Dampflokomotiven der Baureihen 05, 45, 56, 71, 84 oder 92, die Triebwagen VT90, ET11 oder FLIRT, die Elektrolokomotiven E10 oder E44 und nicht zuletzt legendäre Personenwagen wie etwa der Karwendelexpress, die Abteilwagen oder die Altenberger-Wagen.

Bestätigung findet die hohe Qualität der Produkte auch durch Auszeichnungen der Fachpresse, so wurde etwa die Elektrolokomotive E44 von den Lesern der Zeitschrift Eisenbahnmagazin zum Modell des Jahres 2010 gewählt und sie erhielt auch den 1. Platz als Einsteiger-Modell bei der Preisverleihung Das goldene Gleis 2011, gewählt von den Lesern der Zeitschriften Modelleisenbahner, Eisenbahnjournal, Miba und Züge. Zuletzt erhielt Liliput für den elektrischen Doppelstocktriebzug Typ Dosto SBB-ZVV das Goldene Gleis 2015 für das beliebteste ausländische Triebfahrzeug in H0.

Kundenbewertungen von Modellbahn Union einsehen