DGEG 9783937189956 Buch Deutsche Lokomotiven in Brasilien

Neu
Artikel-Nr.:  DGEG-9783937189956
Buch Deutsche Lokomotiven in Brasilien - Bild 1
ehemalige UVP 2) : 42,80 (inkl. MwSt.)
Bei uns sparen Sie somit:65 %28,00
Bücher (bis 12.12.2021)
42,80 1)
14,80
-65%
inkl. MwSt. und zzgl. Versand
nicht geeignet unter 14 Jahren
Gesamtpreis: {{ totalPrice }}
Stück
zur Zeit nicht lieferbar
Diesen Artikel merken Artikel ist gemerkt
Verfügbarkeit: (Lieferzeit: 1-2 Tage)
  • Beschreibung
Hersteller
DGEG
Produktart
Kataloge, Bücher & Software
Technik & Modellinformationen
Spurweite neutral
Altershinweis nicht geeignet unter 14 Jahren

Deutsche Lokomotiven in Brasilien.
280 Seiten, ca. 400 Abbildungen, Format A4 hoch, fester Einband, Autoren: Günter Koch, Günter Krause, Martin Murray.
Brasilien – das größte Land Südamerikas – war lange Zeit ein großer Abnehmer deutscher Lokomotiven. Trotz der oftmals engen Verbindung zwischen US-amerikanischer und britischer Finanzwelt mit brasilianischen Eisenbahnen kauften diese oft Lokomotiven in Deutschland ein. Von AEG bis Windhoff waren fast alle deutschen – große wie kleine – Lokfabriken beteiligt. Loks für Bergbau und Steinbrüche, Plantagen, Hafenbehörden bis zu riesigen Güterzuglos wurden nach Südamerika geliefert – einfache Rangierloks bis zu technisch ausgeklügelten Mallet-Riesenmaschinen, die in ihren Leistungen deutsche Einheitsloks übertrafen. In diesem Band werden umfassend die Lokomotiven mit ihren technischen Daten und Besonderheiten geschildert sowie ihre Schicksale in Brasilien. Die Spurweiten der Loks umfassten den Bereich von 600 mm über 750, 800, 900, 1000 bis zur Breitspur von 1600 mm, wobei auch Loks mit so exotischen Spurweiten wie 1321 und 1360 mm geliefert wurden. Borsig, Henschel, Hartmann, Maffei, Orenstein & Koppel waren die größeren Lokfabriken, Diema, Schöma und Windhoff die kleineren. Wie viele Lokomotiven insgesamt geliefert wurden, lässt sich nicht mehr feststellen. Gesichert ist die Zahl von 782.

Für diesen Artikel gibt es auch dazu passende Artikel
Die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e. V. (DGEG) wurde am 22. April 1967 in Karlsruhe gegründet. Die DGEG ist eine überregional wirkende Vereinigung mit z. Z. 2000 Mitgliedern im In- und Ausland. Die DGEG sieht als Aufgabe Interesse und Verständnis für die Geschichte der Eisenbahnen als einen wichtigen Teil der Gesamtgeschichte zu wecken und zu pflegen. Studien über die Geschichte der Eisenbahnen und wissenschaftliche Arbeit auf diesem Gebiet zu fördern. Wertvolle Zeugnisse der Eisenbahngeschichte als Denkmäler der unsere Zeit mitformenden Technik zu erhalten.